Flughafen : Berlin übernimmt Tempelhof später

Verzögerung bei der Übernahme des Flughafens Tempelhof: Zunächst bleibt voraussichtlich der Bund finanziell in der Pflicht.

BerlinDas Land Berlin wird den Flughafen nicht wie geplant vor Ende des Flugbetriebs am 30. Oktober komplett übernehmen, wie die "Berliner Morgenpost" (Montag) berichtete. Ein Sprecher der Senatsverwaltung für Finanzen bestätigte, dass es Verzögerungen gibt. Er widersprach aber der Darstellung, diese seien bewusst vom Land herbeigeführt worden, um Kosten auf den Bund abzuwälzen.

Derzeit gehört der Flughafen sowohl dem Bund als auch dem Land Berlin, wobei der Bund die Mehrheit besitzt. Die Betriebskosten nach der Stilllegung werden mit fünf Millionen Euro im Jahr angegeben. Der Sprecher des Finanzressorts sagte, es müsse noch ein Wertgutachten erstellt werden, das bis spätestens 30. Oktober vorliegen solle. "Dann ist allerdings noch kein Kaufvertrag geschlossen." Ob mit einer Einigung noch in diesem Jahr zu rechnen sei, konnte er nicht sagen. Im Hauptstadt-Finanzierungsvertrag hatten sich Bund und Berlin geeinigt, dass das Land nach der Schließung die Unterhaltskosten übernimmt. (lwi/dpa)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar