Flughafen Schönefeld : Kein neuer Bahnhof für die Messe

Auf dem Messegelände wird weiter abgerissen und gebaut – einen neuen Bahnhof für den Regionalverkehr wird es aber auf absehbare Zeit nicht geben. Damit fehlt nach der Aufnahme des Betriebs auf dem Flughafen Berlin-Brandenburg International (BBI) in Schönefeld weiter eine schnelle Verbindung auf der Schiene zum Messegelände.

Klaus Kurpjuweit

Berlin/PotsdamAuf dem Messegelände wird weiter abgerissen und gebaut – einen neuen Bahnhof für Züge im Regionalverkehr wird es aber auf absehbare Zeit nicht geben. Damit fehlt nach der Aufnahme des Betriebs auf dem Flughafen Berlin-Brandenburg International (BBI) in Schönefeld weiter eine schnelle Verbindung auf der Schiene zum Messegelände.

Pläne, einen Regionalbahnhof zu bauen, werden derzeit nicht weiterverfolgt. Sie waren Mitte der 90er Jahre entwickelt worden. Damals war vorgesehen, neben dem S-Bahnhof Messe Nord einen weiteren Halt für den Regionalverkehr zu schaffen. Die Konzeption sah vor, den Airport-Express vom BBI durch den Nord-Süd-Tunnel zum Hauptbahnhof und weiter über den Nordring zu führen. Von dort sollten die Züge über Grunewald wieder nach Süden bis Potsdam fahren und am Messegelände halten.

Inzwischen soll der Airport-Express als RE 9 aber nur noch zwischen Flughafen und Hauptbahnhof pendeln. Die Verbindung vom Nordring zur sogenannten Wetzlarer Bahn über Grunewald ist zwar aufwendig ausgebaut worden; sie wird planmäßig aber kaum genutzt.

Ein zusätzlicher Messebahnhof für den Regionalverkehr sei derzeit kein Thema, hieß es bei der Messe. Auch bei der Verkehrsverwaltung gibt es keine Pläne dazu. Und beim Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) hieß es, ein solcher Halt sei derzeit nicht finanzierbar.

Konkret geplant ist derzeit nur ein neuer Bahnhof für den Regionalverkehr in Köpenick. Baubeginn ist für 2010/11 vorgesehen. Dafür wird dann der Stopp in Karlshorst aufgegeben. Gefordert wird zudem, beim Ausbau der Dresdner Bahn einen Regionalbahnhof an der Bu ckower Chaussee in Marienfelde zu bauen. Einen Beschluss dazu gibt es aber nicht. Nicht weiterverfolgt wurde auch der Vorstoß der Grünen, am Olympiastadion einen Regionalbahnhof zu bauen.

Theoretisch wäre es auch möglich, in Eichkamp neben dem S-Bahnhof Messe Süd einen Regionalbahnhof zu bauen. Das Vorhaben wäre dort aber extrem teuer, weil die Bahnanlagen nur sehr aufwendig dafür hergerichtet werden könnten. So bleibt als Zubringer zur Messe auf der Schiene weiter nur die S-Bahn und – mit einem längeren Fußweg verbunden – die U-Bahn mit dem Bahnhof Kaiserdamm an der U 2. Klaus Kurpjuweit

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar