• Flughafen Schönefeld sucht Anschluss an den Schnellverkehr „Airport-Shuttle“ auf der Stadtbahn soll verhindern, dass die Fahrt aus dem Zentrum zu lange dauert

Berlin : Flughafen Schönefeld sucht Anschluss an den Schnellverkehr „Airport-Shuttle“ auf der Stadtbahn soll verhindern, dass die Fahrt aus dem Zentrum zu lange dauert

Klaus Kurpjuweit

Von den Plänen, den Flughafen Schönefeld 2006 vom schnellen Schienenverkehr abzukoppeln, ist die Flughafengesellschaft völlig überrascht worden. Schönefeld soll nach ihren Plänen zu einem Zentrum für Billigfluglinien ausgebaut werden. Und 40 Prozent dieser Fluggäste fahren nach Angaben von Flughafenchef Dieter Johannsen-Roth mit dem Zug zum Flughafen. Die schnellen Verbindungen mit den Regionalexpress-Linien RE 4 und RE 5 werden aber, wie gestern berichtet, im Sommer 2006 am Flughafen vorbei durch den neuen Nord-Süd-Tunnel zum künftigen Hauptbahnhof fahren.

„Es wird eine Lösung geben müssen“, sagte die Sprecherin der Verkehrsverwaltung, Petra Reetz, gestern. Welche, ließ sie allerdings offen. Die Flughafengesellschaft setzt sich dafür ein, einen „Airport-Shuttle“ auf der Stadtbahn einzurichten. Dieser könnte von Potsdam über Wannsee, Zoo, Hauptbahnhof-Lehrter Bahnhof sowie Friedrichstraße und Alexanderplatz zum Flughafen fahren. Doch bei der Bahn gibt es Zweifel, ob ein solcher Zug wirtschaftlich wäre. Bezahlen müssten ihn dann Berlin und Brandenburg. Auch Brandenburg wolle sich nicht damit abfinden, dass der Flughafen Schönefeld vom Express-Verkehr der Bahn abgehängt wird, sagte Verkehrsminister Frank Szymanski (SPD) dem Tagesspiegel. Eine Lösung hat aber auch er noch nicht parat.

Die Bahn erwägt, vorhandene Linien zum Flughafen zu verlängern – etwa die Linie RB 10 aus Nauen, die jetzt planmäßig in Charlottenburg endet. Verkehrssenator Peter Strieder (SPD) hatte in der Vergangenheit aber bereits ein Ende der Fahrten dieser Linie schon in Spandau vorgeschlagen, um Kosten zu sparen. Christfried Tschepe vom Fahrgastverband IGEB ist dafür, geplante Verstärkungszüge statt durch den Tunnel über die Stadtbahn zu führen. Der Verkehrsexperte der Grünen, Michael Cramer, schlägt vor, in Blankenfelde einen ICE-Halt zu bauen und von dort eine Verbindung zum Flughafen zu schaffen. Auch Bahnchef Hartmut Mehdorn hatte nicht auf die künftigen Pläne verwiesen, als er vor wenigen Wochen den Bahnhof Schönefeld besichtigte und dabei bekräftigte, dass die Station aus DDR-Zeiten dringend aufgefrischt werden müsste. Der Flughafen will noch in diesem Jahr den Weg vom Bahnhof zum Flughafen überdachen – weiter in der Hoffnung, dass es doch noch eine Lösung für eine schnelle Direktverbindung aus der Stadt geben wird.

0 Kommentare

Neuester Kommentar