Flughafen Tegel : Flugzeug mit Reinfeldt nur knapp an Kollision vorbei

Ein Flugzeug mit Schwedens Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt ist nach Angaben der schwedischen Luftwaffe auf dem Berliner Flughafen Tegel nur knapp einem Zusammenstoß mit einem anderen Flugzeug entgangen.

Stockholm - Wie ein Luftwaffensprecher am Mittwoch in Stockholm mitteilte, ereignete sich der Zwischenfall schon am 12. Januar, als Reinfeldt von Tegel nach Bremen fliegen wollte.

Nach Angaben von Luftwaffensprecher Kent Löving im Rundfunksender SR hatte die Tegeler Flugleitung der Regierungsmaschine vom Typ Gulfstream G4 bereits die Starterlaubnis erteilt, obwohl sich ein anderes Flugzeug im Anflug auf dieselbe Start- und Landebahn befunden habe. Die Kollision sei nur durch die Aufmerksamkeit der schwedischen Piloten vermieden worden, sagte er weiter. Diese hätten das andere Flugzeug erblickt, ihre Maschine gestoppt und sofort den Kontollturm alarmiert.

"So etwas darf nicht passieren", erklärte Löving. Schwedens Luftwaffe untersuche selbst den Vorfall und gehe davon aus, dass dies auch am Flugplatz Tegel geschehe. (tso/dpa)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben