Berlin : Flughafen Tegel: Gericht lehnt Baustopp ab

kt

Auf dem Flughafen Tegel können 20 weitere Abfertigungsschalter und ein zusätzlicher Abflugwarteraum gebaut werden. Eine Klage auf Baustopp von einer Anwohnerin des Flughafens hatte vor dem Bundesverwaltungsgericht keinen Erfolg. Das Gericht entschied gestern, dass nur eine Änderung der "luftseitigen Anlagen", zum Beispiel der Rollbahnen, eine Planfeststellung erfordern, gegen die dann geklagt werden könnte.

Die Flughafengesellschaft hat bereits mit dem Umbau des Parkdecks P 2 für die "Ausschöpfung der Kapazität" begonnen. 24 Millionen Mark werden dafür investiert; damit wird weiterer Platz für zwei Millionen Passagiere geschaffen. Die Arbeiten sollen im Sommer beendet sein. Im März soll auch die Erweiterung des Parkplatzes P 5 abgeschlossen werden, so dass es zusätzlich etwa 400 Parkplätze in Tegel geben wird. Die Initiative Bürger gegen das Luftkreuz auf Stadtflughäfen will jetzt einen Gang vors Bundesverfassungsgericht prüfen. Sie bezeichnete den Gerichtsbeschluss als "Persilschein" für einen weiteren Ausbau von Tegel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben