Flughafen Tegel : Haste mal 250 Millionen?

Irgendwann, in ferner Zukunft, soll TXL mal geschlossen werden. Und was passiert dann mit den Gebäuden? Und wer zahlt dafür? Knifflige Verhandlungen stehen an.

von
Tegel bei Nacht. Bis wann der Flughafen in Betrieb sein wird, ist noch nicht sicher. Foto: dpa
Tegel bei Nacht. Bis wann der Flughafen in Betrieb sein wird, ist noch nicht sicher.Foto: dpa

Für die Gebäude auf dem Flughafen Tegel muss der Senat nach Schließung des Airports voraussichtlich hohe Millionenbeträge an die Berliner Flughafengesellschaft zahlen. Mit ihr verhandelt die Senatsverwaltung für Finanzen derzeit noch über einen Rückgabevertrag und die dann fällige Entschädigung für die Gebäude. Über deren Wert gibt es sehr unterschiedliche Meinungen. Geht man vom Substanzwert, also den Errichtungskosten, aus, sind es 250 Millionen Euro.

Neue Ideen für den Flughafen Tegel
Geerdet. Die Gewinner des Schinkelpreises in der Kategorie Landschaftsarchitektur, Niklas Mayr und Martin Schmitz, schlagen „urbane Wälder“ rund um die Lande- und Startbahnen vor. Letztere sollen für Spaziergänger und Freizeitsportler erhalten bleiben. Simulation: Architekten- und Ingenieurverein zu Berlin Alle Bilder anzeigen
1 von 7Simulation: Architekten- und Ingenieurverein zu Berlin
12.03.2013 17:44Geerdet. Die Gewinner des Schinkelpreises in der Kategorie Landschaftsarchitektur, Niklas Mayr und Martin Schmitz, schlagen...

Rechnet man mit dem Ertragswert, ist dies für funktionslose Bauten nur ein Euro. Bei einer späteren Nutzung durch die Beuth-Hochschule inklusive notwendiger Umbauten dürfte sich der ausgehandelte Wert irgendwo dazwischen bewegen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

9 Kommentare

Neuester Kommentar