Berlin : Flughafen Tegel: Neue Straße vorgeschlagen

kt

Eine neue Straßenverbindung zum Flughafen Tegel soll die Zufahrt zum Abfertigungsgebäude erleichtern. Erforderlich sei dabei nur ein kurzer Neubauabschnitt, erklärten die Flughafengesellschaft, die Lufthansa und die Industrie- und Handelskammer (IHK) in einem gemeinsamen Schreiben an Stadtentwicklungssenator Peter Strieder (SPD). Die Verwaltung werde den Vorschlag prüfen, sagte gestern Strieders Sprecherin Petra Reetz. Geklärt werden müsste auch die Finanzierung, denn der Flughafen soll nach derzeitigen Plänen Ende 2007 geschlossen werden, wenn der Ausbau in Schönefeld abgeschlossen ist.

Die einzige Flughafen-Zufahrt ist mittlerweile zu einem Engpass geworden. Vor allem die Kreuzung mit dem Saatwinkler Damm hat sich zu einer Staufalle entwickelt. Die Ampelschaltung solle erst Ende des Jahres verbessert werden, bedauerten Flughafengesellschaft, Lufthansa und IHK.

Sie schlagen vor, die Kreuzung zu umfahren. Die neue Zufahrt sollte dabei vom Kurt-Schumacher-Damm (A 111) kommend in Höhe des Flughafenhotels Novotel abzweigen. Ein kurzer Neubauabschnitt würde dann in die vorhandene Zufahrtsstraße zum Hotel einmünden, auf der Busse und Taxis die Flughafenstraße erst in Höhe der Anzeigetafeln für die Abflüge vor der Tunneldurchfahrt erreichen würden.

Die Flughafengesellschaft will die Kapazität in Tegel durch Umbauten "voll ausschöpfen". Dann nimmt der Verkehr auf der einzigen Zufahrtsstraße weiter zu. Tegel müsse aber als wichtigster Flughafen bis zum Jahr 2007 reibungslos funktionieren, heißt es in dem gemeinsamen Schreiben. Vor allem müsse der öffentliche Nahverkehr den Flughafen gut erreichen können.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar