Berlin : Flughafen Tegel: Ohne Autobahn-Anschluss

kt

In den Sommerferien müssen Autofahrer bei der Fahrt zum Flughafen Tegel vermutlich lange Staus in Kauf nehmen. Wer rechtzeitig sein Flugzeug erreichen will, sollte eine erheblich längere Fahrtzeit mit dem Auto oder dem Bus einkalkulieren, weil die Autobahn-Verbindung vom Stadtring Richtung Flughafen wegen Bauarbeiten voraussichtlich sechs Wochen gesperrt wird.

Dicht ist wenige hundert Meter weiter auch der Flughafen-Tunnel Richtung Hamburg. Eine weitere Großbaustelle behindert den Verkehr bereits seit längerem am Beyschlagtunnel der Autobahn in Tegel.

Die Instandhaltungsarbeiten seien unbedingt erforderlich, sagten Stadtentwicklungssenator Peter Strieder (SPD) und ADAC-Vorstand Eberhard Waldau gestern übereinstimmend. Die beste Zeit dafür seien die Ferien. Die Arbeiten beginnen am 23. Juli - nach dem ersten Ferienwochenende. So soll wenigstens zum Ferienstart ein Zusatzstau vermieden werden.

Grafik: Stadtautobahn Richtung Nord: Staugefahr ab 23. Juli Erneuert werden müssen die Fahrbahn auf der Verbindungsrampe vom Stadtring (A 100) zur A 111 sowie am Flughafen-Tunnel Tegel der Verbindungstunnel der A 111 und die Fahrbahn der A 105 im Einmündungsbereich der A 111.

Die Verbindungsfahrbahnen werden voll gesperrt, während auf der A 105 mindestens eine Fahrspur offen bleibt. ADAC-Vorstand Waldau empfiehlt, den gesamten Bereich weiträumig zu umfahren oder auf den öffentlichen Verkehr auszuweichen. Allerdings werden, wenn es zum Stau kommt, auch die Busse der BVG auf der Fahrt zum Flughafen Tegel steckenbleiben; einen Schienenanschluss hat der Flughafen nicht.

Gesperrt ist ferner die Zufahrt vom Stadtring aus Richtung Wedding zum Jakob-Kaiser-Platz, damit dort der Umleitungsverkehr flüssiger abgewickelt werden kann. Die Arbeiten an der Rampe sollen spätestens bis zum 2. September abgeschlossen sein, die am Flughafen-Tunnel bis Ende September. Die Tunnelausfahrt Richtung Hamburg bleibt nur in den Ferien zu.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben