Flughafen Tegel : Verspätungen wegen Warnstreik

Im Inlandsflugverkehr der Lufthansa ab Tegel kann es heute morgen zu erheblichen Verspätungen kommen. Acht Flüge sind von einem Warnstreik der Kabinenbeschäftigten betroffen.

Berlin - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat ab 5:00 Uhr rund 40 Kabinenbeschäftigte zu Warnstreiks aufgerufen. Betroffen seien bis 9:00 Uhr acht Flüge auf den Strecken nach Frankfurt/Main, München, Köln und Stuttgart.

Hintergrund der Streikaktionen sei die Weigerung der Lufthansa, die in einem Tarifvertrag mit Verdi Mitte Februar vereinbarte Lohnerhöhung von 3,4 Prozent nicht nur den rund 28.000 Beschäftigten am Boden, sondern auch den rund 14.000 Kabinenbeschäftigten zu zahlen. "Die Lufthansa versucht, ihr fliegendes Personal vom wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens auszuschließen. Dagegen setzen wir uns zur Wehr", sagte Verdi-Verhandlungsführer Jan Kahmann.

Ziel der Lufthansa sei es offensichtlich, die tarifvertraglich vereinbarte Lohnerhöhung von einer Verschlechterung der Arbeitsbedingungen des Kabinenpersonals abhängig zu machen. "Das nehmen wir nicht hin", kündigte Kahmann an. Für die nächste Verhandlungsrunde am 20. April erwarte er ein klares Bekenntnis der Lufthansa zur Gültigkeit des neuen Vergütungstarifvertrags und die Erhöhung der Löhne auch für die Beschäftigten in der Kabine. (tso/ddp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben