Flughafen Tempelhof : CDU wirft Senat "systematische Demontage" vor

CDU-Landeschef Ingo Schmitt wirft dem rot-roten Senat eine "systematische Demontage" des Flughafens Berlin-Tempelhof vor.

Berlin - SPD und Linkspartei.PDS setzten von "ihrer eigenen Ideologie getrieben" alles daran, diesen innerstädtischen Flughafen zu schließen, sagte Schmitt am Dienstag.

Nach Darstellung des CDU-Politikers versuchen der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit und Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (beide SPD), durch ständige Schließungsankündigungen Mieter auf dem Flughafen sowie interessierte Fluggesellschaften abzuschrecken. Dadurch solle erreicht werden, dass der Airport "von selbst ausblute" und der Senat ihn dann mit dem Argument einer mangelnden Auslastung schließen könne.

Auf Antrag der Berliner Flughafengesellschaft (BFG) hatte die Luftfahrtbehörde des Landes Berlin am Montag entschieden, dass Tempelhof erst zum 31. Oktober 2007 geschlossen wird, wie eine Sprecherin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung am Dienstag mitteilte. Im Interesse der in Tempelhof operierenden Fluggesellschaften halte es die Luftfahrtbehörde für angemessen, vom ursprünglich beantragten Termin zum 31. März 2007 abzurücken. Dadurch erhielten die Nutzer ausreichend Zeit, den Umzug zu planen. Nach der Zustimmung der Behörde werden weitere juristische Auseinandersetzungen um die Schließung erwartet. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben