Flughafen Tempelhof : Fluglinien wollen nach Tegel umziehen

Bereits lange vor der für Herbst 2008 geplanten Schließung kehren Luftverkehrsgesellschaften dem Flughafen Tempelhof den Rücken zu. Der Chef des Airports erwartet einen weiteren Rückgang der Passagierzahlen.

Berlin - So hat etwa die Sterling Airline angekündigt, dass sie den Flughafen zum Ende dieses Winterflugplans im März aufgibt. Künftig wolle das dänische Unternehmen seine Flüge zwischen Kopenhagen und Berlin über den Flughafen Tegel abwickeln, berichtet die "Berliner Zeitung". Im vergangenen Jahr hätten 70.000 Fluggäste die Sterling-Verbindung nach Tempelhof genutzt.

Ende April werde zudem der European Air Express (EAE) seine im vergangenen Jahr von rund 9000 Passagieren genutzte Fluglinie von Berlin nach Münster/Osnabrück aufgeben und damit Tempelhof verlassen, schrieb die Zeitung. Anlass dafür sei, dass Air Berlin den westfälischen Zielflughafen vom 1. Mai an von Tegel aus ansteuern wird, sagte der Geschäftsführer des Unternehmens, Ulrich Sigmann, dem Blatt.

Die Fluggesellschaft SN Brussels, die derzeit noch von Tempelhof nach Brüssel fliegt, wolle in dieser Woche entscheiden, ob sie nach Tegel umzieht, schrieb die Zeitung. Im vergangenen Jahr hätten noch rund 634.000 Passagiere den Flughafen Tempelhof genutzt. Ein großer Teil davon, zirka 254.000, sei allerdings mit der Airline dba geflogen, die zum 1. November 2006 nach Tegel umgezogen ist. Flughafen-Chef Rainer Schwarz erwarte, dass die Zahl der Fluggäste weiter abnehmen wird. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar