Flughafen Tempelhof : Gericht entscheidet über Schießung

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg verkündet heute seine Entscheidung zur Schließung des innerstädtischen Flughafen Tempelhof.

Berlin - Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hatte Mitte Januar nach einem Vergleichsangebot des OVG die ursprünglich bereits für Ende Oktober 2007 vorgesehene Schließung des Airports um ein Jahr verschoben. Zudem wurde den Fluggesellschaften ein Wahlrecht für eine Verlagerung der Flüge nach Tegel oder Schönefeld eingeräumt. Ein Kompromiss in dem Rechtsstreit war zuvor gescheitert, weil nur zwei der 13 klagenden Luftfahrtunternehmen dem Vergleich zugestimmt hatten.

Die Airlines wollen den Flugbetrieb in Tempelhof bis zur Eröffnung des Großflughafens Berlin Brandenburg International (BBI) in Schönefeld im Jahr 2011 weiterführen. Die Berliner Flughäfen und der Senat streben dagegen eine Schließung des defizitären innerstädtischen Airports an, um den Bau von BBI nicht zu gefährden. In einer Umfrage hatten sich jüngst fast drei Viertel der Berliner für einen Weiterbetrieb des Flughafens ausgesprochen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben