Berlin : Flughafen Tempelhof: Senat will Flugverkehr früh einstellen

kt

Das Gerangel um den Schließungstermin für den Flughafen Tempelhof geht weiter. Gestern sagte der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit, der Senat halte am so genannten Konsensbeschluss fest, wie ihn Berlin, Brandenburg und der Bund 1996 vereinbart haben. Danach wird der Flugbetrieb in Tempelhof eingestellt, sobald der Ausbau Schönefelds zum Alleinflughafen rechtskräftig genehmigt ist. Damit rechnen die Planer für den Zeitraum 2003/2004. Dagegen hatte sich SPD-Fraktionschef Michael Müller in einem Tagesspiegel-Interview dafür ausgesprochen, den Flughafen in Tempelhof erst zu schließen, wenn Schönefeld "voll funktionsfähig" sei.

Auch die Flughafengesellschaft will Tempelhof bis zur Inbetriebnahme des Flughafens Berlin-Brandenburg International (BBI) in Schönefeld weiter betreiben, um Kapazitätsreserven zu behalten. Ihren bereits eingereichten Schließungsantrag will sie deshalb ruhen lassen. Darauf hat die Stadtentwicklungsverwaltung bisher aber nicht reagiert. Auch Senator Peter Strieder (SPD) will am Konsensbeschluss festhalten.

Der grüne Koalitionspartner der SPD drängt ebenfalls darauf, den Flugverkehr in Tempelhof schnell einzustellen und nicht bis zur Inbetriebnahme von BBI in Schönefeld damit zu warten.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben