Berlin : Flughafenbahnhof wird noch teurer

Politiker halten aber am geplanten Ausbau fest. Billigere Alternative soll nicht möglich sein

Klaus Kurpjuweit

Der Schienenanschluss für den neuen BBI-Flughafen in Schönefeld wird noch teurer als bisher geplant. Statt 496 Millionen Euro sollen der Bahnhof unter dem neuen Terminal sowie die Verbindungen zum bestehenden Gleisnetz der Bahn nach Angaben von Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) jetzt 610 bis 630 Millionen Euro kosten. Berlin und Brandenburg würden ihren Anteil von je 30 Millionen Euro aber nicht erhöhen, sagte gestern der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) dem Tagesspiegel.

Den Vorschlag, auf den Neubau des Bahnhofs zu verzichten und den Flughafen mit einem Anschluss an den bestehenden Bahnhof billiger zu bauen, wollen die Flughafengesellschafter nicht weiter prüfen. Das Y-Konzept, über das der Tagesspiegel gestern berichtet hatte und das Einsparungen in Höhe von mehr als einer Milliarde Euro verspricht, sei nicht mit dem vom Bundesverwaltungsgericht grundsätzlich bestätigten Planfeststellungsbeschluss für den BBI-Flughafen zu vereinbaren, sagte gestern Flughafensprecher Ralf Kunkel. Tiefensee sowie der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit und Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck äußerten sich gar nicht.

Sie stellen stattdessen die Pläne für den neuen Terminal zwischen den künftigen Start- und Landebahnen vor, unter dem der Bahnhof mit vier Gleisen für den Fern- und Regionalverkehr und zwei Gleisen für die S-Bahn entstehen soll.

Der Terminalneubau selbst wird nach Angaben von Flughafengeschäftsführer Thomas Weyer 500 Millionen Euro kosten. Die Pläne stammen von den Architekturbüros J.S.K. und Gerkan, Marg und Partner sowie der Ingenieurgesellschaft Kruck aus Berlin.

Nach Ansicht Platzecks entsteht mit einer anspruchsvollen Architektur der modernste Flughafen Europas, der, so die Flughafengesellschaft, eine „kompromisslose Verkehrsanbindung“ erhält. Dazu zählt neben der Schiene der Neu- und Ausbau der Autobahn A 113 am Teltowkanal entlang sowie der Bundesstraßen B 96 und B 96a. Hierfür werden nach Tiefensees Angaben 520 Millionen Euro fällig. Der Autobahnneubau war dabei aber unabhängig vom Flughafenausbau geplant worden. Die Gesamtkosten nur für den Flughafen betragen nach Weyers Angaben zwei Milliarden Euro. Weitere 500 Millionen Euro kommen für Zinsen und „laufende Investitionen“ hinzu.

Der neue Terminal wird sechs Geschosse und Platz für 22 bis 25 Millionen Passagiere pro Jahr haben. An dem 620 Meter langen Pier entstehen 16 Fluggastbrücken für den direkten Übergang vom Terminal in die Maschinen. Hinzu soll es für Billigflieger zehn Positionen geben, die zu Fuß zu erreichen sind.

Die Grünen forderten gestern angesichts der Kosten, das Finanzierungskonzept zu überprüfen und das Projekt abzuspecken. Auch sie lehnen den Neubau des Bahnhofs unter dem Terminal ab.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben