Flughafendebatte in Berlin : "München braucht einen innenstadtnahen Flughafen"

"Der Flughafen München ist klar an der Kapazitätsgrenze!", twittert der Björn Böhning, nicht ganz ernst gemeint. Eine Antwort: "Wie wär's mit Riem?"

von
Björn Böhning, leidenschaftlicher Twitterer.
Björn Böhning, leidenschaftlicher Twitterer.Foto: Britta Pedersen/dpa

Das Zitat war knackig-ironisch und wohl auch leicht genervt - „Der Flughafen München ist klar an der Kapazitätsgrenze! Es braucht einen neuen innenstadtnahen Flughafen dort!!“ Es stammt von Björn Böhning, SPD, Chef der Senatskanzlei. Die Worte via Twitter waren eine bissige Reaktion auf die Forderungen von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), der mal wieder die Offenhaltung Tegels gefordert hatte („Berlin braucht zwei Flughäfen“).

Böhning erhielt viele Antworten auf seinen Tweet: „Die können ja Tegel bekommen.“ Oder: „Der Englische Garten böte sich an.“ Die Senatsverwaltung für Finanzen schlug hingegen ganz nüchtern „München-Riem“ vor.

Der dortige citynahe Flughafen wurde 1992 geschlossen und durch den Neubau weit vor den Toren Münchens ersetzt. Auf dem stillgelegten Flughafen Riem entstand ein neues Stadtviertel mit Wohnungen und der Neuen Messe München. Es gibt also so manche Parallele ...


» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben