Berlin : Flugzeugträger

-

Geflogen wäre er die Strecke in acht Sekunden. Mit Schiff und Lkw dauerte es etwas länger. Zwei Stunden brauchte der RF4E-Phantom-Jet am Dienstagabend für seinen Weg vom Spandauer Südhafen in das Luftwaffenmuseum der Bundeswehr in Berlin-Gatow. Hunderte Schaulustige verfolgten, wie das 13 Tonnen schwere Kampfflugzeug vom Schiff auf einen Tieflader gehoben wurde. Die Polizei sperrte für die weitere Fahrt alle Straßen, sechs Autos mussten abgeschleppt werden. Der Kampfjet ist voll funktionsfähig, nur seine Flügel wurden für den Transport gekürzt. 30 Jahre lang diente er in Kaufbeuren der Ausbildung von Piloten und Technikern, bevor er jetzt ausgemustert wurde. Zukünftige Piloten werden am neuen Eurofighter ausgebildet. Bei einigen Soldaten kam Wehmut auf: „Dass es jetzt ins Museum kommt, tut schon ein bisschen weh“, sagt Oberfeldwebel René Hornfeck. Viele Flugzeugfans hingegen wird es freuen. Ab Mittwoch nächster Woche kann jedermann den Jet aus der Nähe betrachten: im Luftwaffenmuseum der Bundeswehr, Groß Glienicker Weg, Berlin-Gatow. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter der Telefonnummer: 36872601 jule/Foto: Olaf Wagner

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben