Forschung : Wissenschaftler zu Gast beim Bundespräsidenten

Bundespräsident Horst Köhler empfängt am 12. Juli Forscher der Humboldt-Stiftung aus 72 Ländern im Garten des Berliner Schlosses Bellevue.

Berlin - Die 550 Wissenschaftler hielten sich als Forschungsstipendiaten der Alexander-von-Humboldt-Stiftung in Deutschland auf, sagte eine Stiftungssprecherin am Montag. Vor dem Empfang wird der Bundespräsident den mit 50.000 Euro dotierten Siebold-Preis an den japanischen Rechtswissenschaftler Makoto Ida von der Keio University in Tokio verleihen. Der Forscher habe sich mit seinem Engagement für ein besseres gegenseitiges Verständnis von Kultur und Gesellschaft in Deutschland und Japan verdient gemacht.

Die Jahrestagung der Humboldt-Stiftung wird am 11. Juli in Berlin durch Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) und den Stiftungspräsidenten Wolfgang Frühwald eröffnet.

Die Alexander-von-Humboldt-Stiftung ermöglicht nach eigenen Angaben jährlich über 1800 Wissenschaftlern aus aller Welt einen Forschungsaufenthalt in Deutschland. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben