• Frank Henkel: Mutter soll am Grab trauern dürfen: "Extremer Härtefall": Familie von Mohamed soll in Berlin bleiben

Frank Henkel: Mutter soll am Grab trauern dürfen : "Extremer Härtefall": Familie von Mohamed soll in Berlin bleiben

Nach dem Tod von Mohamed will Innensenator Frank Henkel sich dafür einsetzen, dass die Familie in Berlin bleiben kann.

Kerzen und Blumen erinnern an den getöteten Flüchtlingsjungen Mohamed an der Auffahrt zum Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) .
Kerzen und Blumen erinnern an den getöteten Flüchtlingsjungen Mohamed an der Auffahrt zum Landesamt für Gesundheit und Soziales...Foto: Britta Pedersen/dpa

Nach dem Tod des Flüchtlingskindes Mohamed und dessen Beerdigung hält Innensenator Frank Henkel es für erforderlich, den aufenthaltsrechtlichen Status der Familie zu überprüfen.

Dazu erklärte er: „Ich setze mich dafür ein, dass Mohameds Familie in Berlin bleiben darf. Ich bin dazu bereit, diesem extremen Härtefall stattzugeben und ermutige die Familie, einen Antrag an die Härtefallkommission zu stellen. Die Mutter soll am Grab ihres Sohnes trauern können.“

Gegen den mutmaßlichen Mörder des vierjährigen Mohamed und des sechsjährigen Elias wurde bereits Haftbefehl wegen Mordes erlassen. Der 32-jährige Silvio S. hatte die Tötung der beiden Kinder bei einer polizeilichen Vernehmung gestanden.  Tsp

Mohameds Beerdigung
Der ermordete Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ist auf dem Landschaftsfriedhof in Berlin-Gatow beigesetzt worden.Alle Bilder anzeigen
1 von 7Foto: Rainer Jensen/dpa
05.11.2015 13:11Der ermordete Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ist auf dem Landschaftsfriedhof in Berlin-Gatow beigesetzt worden.

38 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben