Berlin : Französischer Ein-Mann-Zirkus gastiert ab heute am Anhalter Bahnhof

suz

Noch am letzten Abend des "Cirque ici" im vergangen Jahr war das Zelt am Prater ausverkauft. Eine Verlängerung war nicht möglich, weil die französische Künstler-Truppe in einem anderen Land feste Termine für ihre Vorführungen hatte. Für all die, die nicht erleben konnten, wie Johann Le Guillerm einen Ober spielt, der auf holländischen Holzpantinen mit einem Tablett in der Hand über Flaschen balanciert, oder auch für die, die nun neugierig geworden sind, gibt es ab heute die Gelegenheit, sein Programm "Où çà?" doch noch zu sehen.

Der dreißigjährige Künstler ist mit dem Musikquartett Monsieur le Baraon nach Berlin im Rahmen der Veranstaltungsreihe Temporaire zurückgekehrt. Temporaire will während der Sommermonate der Jahre 1999 und 2000 herausragende französische "Cirque Nouveau"-Produktionen vorstellen, damit dem Berliner Publikum die Wartezeit bis zur Eröffnung des neuen Tempodroms, das Ende April seine Zelte im Tiergarten abbauen mußte, nicht zu lang wird.

Cirque ici ist kein Zirkus im herkömmlichen Sinne, Le Guillerm kein Clown mit Pappnase. Mitleiderweckende Figuren, wie der dumme August im klassischen Zirkus, sind die Rollen, die er dennoch verkörpert. Er zeigt eine Art "Zirkus von unten", kündigen die Veranstalter an. Mal spielt er ein zu Hause allein gelassenes Kind, das halsbrecherisch auf einem Stuhl herumturnt, mal einen Hungernden, der sich das Wort "Hunger" auf die Unterlippe geklebt hat.

Die Geschichten werden von einer Mischung aus Jazz, südamerikanischen Rhythmen und ironisch-gebrochener Zirkusmusik getragen - live gespielt von der Band des Musikers Saxi. Die Vorstellungen seien garantiert die letzten zwanzig der vierjährigen Erfolgstournee durch Europa und Japan, verkündet das Temporaire-Büro.Vorstellungen am heutigen Dienstag und dann am 4., 6. und 7. August jeweils um 20.30 Uhr sowie vom 11. bis 29 August - außer montags und donnertags - täglich 20.30 Uhr. Sonntags nur um 17 Uhr. Ort: Zelt am Anhalter Bahnhof, Stresemannstraße. Weiteres unter Tel. 0180/523 74 54.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar