Berlin : Frau bei Flucht vor Feuer tödlich verletzt

weso

Auf der Flucht aus ihrer brennenden Wohnung kam am Montagabend in Neukölln eine 36-jährige Frau ums Leben, als sie aus einem Fenster im zweiten Stockwerk sprang. Das Feuer in der Wohnung an der Treptower Straße war im Bereich einer Couch im Wohnzimmer aus noch ungeklärter Ursache ausgebrochen. Der Sohn der Frau, der im ersten Stockwerk wohnt, wurde zwar von seiner Mutter noch alarmiert, konnte aber nach Polizeiangaben nicht mehr in die bereits stark verqualmte Wohnung vordringen.

Zeugen beobachteten wenig später, wie sich die Frau auf ein Fensterbrett setzte und in den Innenhof sprang. An den bei dem Sturz erlittenen Verletzungen starb sie am Abend in einem Krankenhaus. Das Wohnzimmer und der Flur brannten vollständig aus. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht geklärt. Als mögliche Ursachen vermutete die Polizei gestern Fahrlässigkeit, schloss aber auch nicht aus, dass die Frau das Feuer möglicherweise in Selbsttötungsabsicht gelegt habe. Sie habe bereits früher mehrere Selbsttötungsversuche unternommen, hieß es. Die Gründe dafür waren gestern nicht bekannt, wie es am Abend hieß.

Die Polizei schließt allerdings aus, dass die Frau dann nach dem Ausbruch des Brandes in Selbsttötungsabsicht aus dem Fenster gesprungen ist. Zeugen wollen gehört haben, dass sie noch um Hilfe gerufen hatte. Dabei soll sie auch über heftige Schmerzen an ihrem Bein geklagt haben, an dem sie bereits starke Brandverletzungen erlitten hatte.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben