Berlin : Frau stirbt nach Fenstersturz

Lebensgefährte unter Tatverdacht festgenommen

-

Unter dem Verdacht, seine 43jährige Lebensgefährtin getötet zu haben, nahm die Polizei am Sonntag einen 39 Jahre alten Mann fest. Der Verdächtige soll in der Nacht zu Sonnabend die Frau an der Jungstraße in Friedrichshain während eines Streites aus einem Fenster im fünften Stock gestoßen haben. Die Mordkommission konnte gestern Abend aber noch keine Einzelheiten zum Tathergang mitteilen.

Ein Anwohner hatte Freitagnacht an der Jungstraße einen dumpfen Aufschlag gehört. Anschließend fand er die leblose Frau auf der Straße liegen. Schon während der ersten Ermittlungen richtete sich der Verdacht gegen den Lebensgefährten des Opfers. Der Mann, der offenbar zur Tatzeit stark angetrunken war, habe sich bei seiner Vernehmung in Widersprüche über den Fenstersturz verwickelt, teilte ein Beamter der Mordkommission mit.

Zwischen dem Paar war es vor der Tat nach Auskunft von Hausbewohnern zu einem lauten Streit gekommen. Der Grund ist nicht bekannt. Allerdings soll es zwischen dem Paar in der Vergangenheit häufiger Auseinandersetzungen gegeben haben, teilte die Polizei mit.

Im Februar 1998 war eine 26-jährige Frau an der Seefelder Straße in Hohenschönhausen von einem Bekannten aus dem 7. Stockwerk gestoßen und tödlich verletzt worden. Die Polizei kam dem Täter damals nur durch einen Zufall auf die Spur. Er verwickelte sich bei einer Routinevernehmung durch die Polizei in Widersprüche. Zunächst waren die Ermittler davon ausgegangen, dass die Frau Selbstmord begangen hatte. Der 20-Jährige gestand, dass er die Frau während eines Streites in die Tiefe gestoßen hatte.weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben