Berlin : Frau warf Hund aus Fenster: Bewährungsstrafe

Wut und Rachegedanken nach einem Streit mit ihrem Freund trieben eine 31-jährige Frau dazu, ihren sechs Monate alten Hund aus dem Fenster ihrer im zweiten Stock gelegenen Wohnung in Neukölln zu werfen. Von diesen Motiven war jedenfalls eine Amtsrichterin im Prozess um den Tod des Tieres überzeugt. Gegen die 31-jährige Angestellte eines Sonnenstudios verhängte sie deshalb am Dienstag sechs Monate Haft auf Bewährung. Die Frau soll außerdem 500 Euro Buße an den Tierschutzbund zahlen.

Die Angeklagte hatte am 2. Mai 2012 vermutlich wegen des Streits mit ihrem Freund die Polizei alarmiert. Ihre Lippe blutete, als die Beamten kamen, Scherben lagen in der Wohnung. „Der toten Hund hatte die Frau schon wieder hochgeholt“, sagte eine Beamtin. Damals hatte die Frau erklärt, die englische Bulldogge sei ein Geschenk des Freundes gewesen, nach dem Streit habe sie das Tier aus Wut in die Tiefe geschmissen. Im Prozess dagegen behauptete sie, der Welpe sei ihr vom Arm gesprungen. K.G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben