Berlin : Freibäder: Bezirk soll Trägerwechsel bei Halensee und Jungfernheide prüfen

CD

Die drohenden Schließungen der Freibäder Halensee und Jungfernheide durch die Bäderbetriebe haben am Donnerstagabend zu seltener Einigkeit in der BVV geführt. Einstimmig begrüßten die Bezirksverordneten die bisherigen Bemühungen des Bezirksamts, den Saisonausfall zu verhindern, und forderten die Bäderbetriebe auf, "endlich ein durchdachtes, schlüssiges und benutzerfreundliches Konzept" zu erstellen. Das Bezirksamt soll auch prüfen, "ob ein Wechsel der Trägerschaft, zum Beispiel auf Anwohnerinitiativen, Sportvereine oder freie Träger möglich ist". Insbesondere wurde die Rettung der kostenlosen Ferienschwimmkurse für Schüler im Freibad Jungfernheide verlangt.

Laut Bürgermeister Andreas Statzkowski (CDU) haben auch die Regionalen Beiräte 1 und 3 der Bäderbetriebe die Sparpläne als "nicht hinnehmbare Verschlechterung der Lebensqualität" abgelehnt. An der Spitze dieses Gremiums stehen Statzkowski und der Vorsitzende der AG Wilmersdorfer Sportvereine, Günter Kunde.

Boulevard Berlin:
Was die Stadt bewegt...

0 Kommentare

Neuester Kommentar