Berlin : Freigang für den ehemaligen DDR-Staats-und Parteichef nur mit Job möglich

pen

Der in Haft sitzende ehemalige DDR-Staats-und Parteichef Egon Krenz ist auf der Suche nach einer Arbeitsstelle. Die grundsätzliche Genehmigung zum Freigang hat er inzwischen nach einem psychologischen Gutachten erhalten. Er ist "geeignet". Allerdings konnte Krenz die von ihm ursprünglich ins Auge gefasste Tätigkeit nicht antreten. Die Senatsverwaltung für Justiz hat die Beratertätigkeit im Ost-West-Handel bei einer kleinen Berliner Firma nicht akzeptiert. Offenbar fürchtete sie den Vorwurf eines Scheinarbeitsverhältnisses. Krenz sucht jetzt etwas anderes. Ein Freigänger-Arbeitsverhältnis bedeutet, dass der Häfling tagsüber einer Tätigkeit nachgehen darf und nur abends und nachts in der Strafanstalt anwesend sein muss. Krenz sitzt, wie berichtet, in der Anstalt Plötzensee.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben