FREIZEITGESPRÄCH : Nicht lieb, sondern spannend!

Schaurige Piraten, Scheinriesen, eine Insel mit zwei Bergen und natürlich Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer, sind die Helden in „Jim Knopf und die Wilde 13“. Deutschlands Kindermusicalkönig Christian Berg hat sein Erfolgsstück nach dem Klassiker von Michael Ende frisch inszeniert und feiert heute um 15 Uhr Berlin-Premiere. Bis zum 24. Februar liegt Lummerland im Estrel Festival Center, Sonnenallee 225, in Neukölln. Karten ab 10 Euro gibt’s unter 68 31 68 31.

Haben Sie auch einen Plastikfolienozean wie die Augsburger Puppenkiste?

Nee, bei uns ist das Publikum das Wasser. Windgeräusche, Meeresrauschen und solche Special Effects spielen die Leute selbst. Wir machen Familienunterhaltung, wo alle mitmachen können. Viele Mütter wollen extra vorne sitzen, damit der Mann mal auf die Bühne kommt.

Spielen Sie mit?

Klar, König Alfons, den Viertel-vor-Zwölften, als schrägen, etwas trashigen Typ.

Klingt ja nicht gerade lieb...

Lieb ist unser Musical mit der Musik von Konstantin Wecker absolut nicht, sondern spannend und zauberhaft.

Und wer nicht nach Lummerland will?

Der schaut sich Katja Riemann als Anna Karenina im Theater am Ku’damm an. Sie ist eine gute Freundin und die Inszenierung grandios. gba

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben