FREIZEITGESPRÄCH : Vinyl und Videos im Velodrom

257623_0_1b30a2ed.jpg
Stefan Meiner

Am Sonntag stöbert der Heavy-Metal-Fan friedlich neben dem Schlagerliebhaber nach Platten: Ab 11 Uhr bei der 25. Internationalen Berliner Schallplatten- und CD-Börse im Velodrom (Eintritt 4 Euro, Infos: www.first-and-last.de). Stefan Meiner hat die Börse organisiert.

Was findet man bei der Börse, das es nicht auch im Plattenladen gibt?

Eine halbe Million Tonträger auf 1000 Quadratmetern – das sind sozusagen 30 bis 40 Plattenläden auf einem Haufen. Die meisten Anbieter kommen aus anderen Städten und aus Holland, Frankreich, Skandinavien, Polen und bringen Sachen mit, die es hier nicht so gibt – zur Hälfte auf Vinyl. Vom seltenen Original für 1000 Euro, etwa von den Beatles oder Pink Floyd, bis zur billigen Variante für einen Euro. Außerdem gibt es Autogramme, Poster, Kataloge und Musikvideos.

Und wer schon genug Platten hat?

Der verbringt den Sonntag in der Kastanienallee in Prenzlauer Berg – beim Essen, Trinken und Gucken. dma

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben