Berlin : Fremd gegangen

Alfred Biolek leitete Kleider-Auktion zugunsten der Deutschen Aids-Stiftung

-

STADTMENSCHEN

„Eigentlich gehe ich heute fremd“, sagte Alfred Biolek im AdlonPalaissaal. Ach ja? „Aber nur, weil ich doch UNO-Botschafter bei der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung bin und heute Abend aber die Auktion zugunsten der Deutschen Aids-Stiftung leite“. Edle Sachen standen am Mittwoch zur Versteigerung: Auf Bitten von Jeane Freifrau v on Oppenheim , die zur Auktion eingeladen hatte, spendeten Freunde und Verwandte Haute Couture der 60er, 70er und 80er Jahre für den guten Zweck. Aber nicht nur Outfits à la Jackie O. oder Madonna waren dabei, sondern auch aufwendige Taufkleider aus der Gründerzeit. Beliebteste Marke des Abends: Escada. Vor allem ein blaues Abendkleid, das von einem besticktem Halsband gehalten wird, ließ Auktionator Biolek zur Hochform auflaufen. Auch Rita Süssmuth bot für das Kleid mit, das gut und gern auch aus der Garderobe von Prinzessin Lea aus „Krieg der Sterne“ stammen könnte. Am Ende wurde die CDU-Politikerin jedoch überboten. Jessica Stockmann , die Ex-Frau von Tennis-Idol Michael Stich, kam dagegen zum Zuge. Immer wieder hoben sie und ihr Lebensgefährte, der frühere EM-TV-Boss Florian Haffa, die Karte. Ausbeute: eine Valentino-Jacke und eine Ozelot-Jacke. 12950 Euro kamen schließlich bei der Auktion zusammen. Das Geld geht an ein Kinderdorf in Südafrika. msch

0 Kommentare

Neuester Kommentar