Fremdenfeindlichkeit : Betrunkene attackieren Jemeniten

Zwei angetrunkene Männer haben am Mittwoch am U-Bahnhof Warschauer Straße einen Jemeniten bedroht und ihm eine Flasche auf den Kopf geschlagen. Zuvor sollen die Betrunkenen fremdenfeindliche Bemerkungen gemacht haben.

Berlin - Zwei offenbar stark angetrunkene Männer im Alter von 27 und 28 Jahren haben am Mittwochmittag einen 35-jährigen Jemeniten am U-Bahnhof Warschauer Straße in Friedrichshain beschimpft und angegriffen. Wie die Polizei mitteilte, bedrohten die beiden Täter den Jemeniten mit einem Klappmesser und schlugen ihm eine Flasche auf den Kopf. Zuvor habe es einen Streit gegeben. Der Staatsschutz hat inzwischen die Ermittlungen aufgenommen; es wird von einem fremdenfeindlichen Hintergrund ausgegangen.

Der 35-Jährige erlitt eine Platzwunde am Kopf, konnte aber nach kurzer ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Einem Polizeisprecher zufolge berichteten Zeugen des Vorfalls von ausländerfeindlichen Bemerkungen der Täter. Die beiden Männer seien am Mittwoch aber nicht vernehmungsfähig gewesen. Sie sollen nun am Donnerstag vom Staatsschutz befragt werden. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben