Berlin : Fremdenverkehr: Im Februar kamen weniger Berlin-Besucher

Berlin ist im Februar in der Gunst der Übernachtungsgäste etwas gesunken. Rund 281 700 Besucher checkten in Hotels und Pensionen der Bundeshauptstadt ein, wie das Statistische Landesamt am Freitag in Berlin mitteilte. Das waren 4,3 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Auch die Zahl der gebuchten Übernachtungen ging in diesem Zeitraum um 2,6 Prozent zurück. Im Schaltjahr 2000 hatte der Februar allerdings 29 Tage. Vor allem die Zahl der Inlandsgäste sank deutlich. Mit knapp 220 300 Personen lag ihr Anteil im Februar um 6,3 Prozent niedriger als im Vorjahreszeitraum. Dagegen erhöhte sich die Zahl der ausländischen Besucher um 3,8 Prozent auf 61 500. Besonders Nord- und Südamerikaner entdeckten Berlin als Reiseziel. Ihr Anteil lag um 26,8 Prozent höher als im Jahr zuvor.

Der Geschäftsführer der Berlin Tourismus Marketing GmbH, Hanns Peter Nerger, sieht die Februar-Zahlen gelassen. Die Rückgänge seien angesichts der Steigerungsraten von mehr als 30 Prozent zu Beginn des vergangenen Jahres zu erwarten gewesen. Dennoch rechne er für 2001 mit einem Zuwachs von sieben Prozent bei den Ankünften und Übernachtungen, sagte Nerger. Die 549 Berliner Beherbergungsstätten mit neun und mehr Betten boten insgesamt 62 200 Schlafplätze an.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar