Berlin : Freude am Helfen

Bereits 130 000 Euro für Weihnachtsaktion gespendet Leser und User packen auch persönlich mit an

von

Auf die Leserinnen und Leser des Tagesspiegels ist Verlass. Das ist eine gute Botschaft zum Weihnachtsfest, und darüber freuen sich auch die Mitglieder des Spendenvereins dieser Zeitung. Bis Mitte Dezember – soweit liegen die Kontoauszüge während der Feiertage vor – haben unsere Leser für die Tagesspiegel-Weihnachtsspendenaktion „Menschen helfen!“ schon mehr als 130 000 Euro gespendet. Damit liegen wir über der Summe des Vorjahreszeitraums. Es handelt sich vor allem um viele kleine Einzelspenden, die sich summieren. Sie lassen die in diesem Jahr 57 bedachten freien Träger, Vereine und Ehrenamtsinitiativen darauf hoffen, dass sie sich dringend benötigte Anschaffungen im neuen Jahr leisten können, oder dass sie ihr Projekt nicht schließen müssen und teilweise sogar Neues aufbauen können, um das soziale Berlin zu stärken.

In unserer Serie „Menschen helfen!“ haben wir von Anfang Dezember bis Weihnachten zwölf Projekte stellvertretend vorgestellt. Wir berücksichtigen wieder Initiativen, die sich um Obdachlose kümmern, alten Menschen das Leben erleichtern oder männlichen Opfern von sexuellem Missbrauch beistehen. Dank Ihres Einsatzes, liebe Leser und Internet-User, können wir vielfältige Dinge bewegen: eine Musiktherapie für Sterbende finanzieren, HIV-Kranken helfen, Migranten beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützen, Kinderschutz bei überforderten Familien ermöglichen, benachteiligte Jugendliche qualifizieren, Behinderte integrieren helfen. Wer wie viel Geld bekommt, entscheidet sich, wenn die Gesamtsumme im April feststeht, dann verteilt unser Spendenverein die Gelder möglichst effektiv. Hilfsbereite Leser können noch bis weit ins neue Jahr hinein überweisen.

Viele Leser haben in den vergangenen Tagen auch persönlich mit angepackt und Hilfsgüter vorbeigebracht. Eine Leserin rief an, weil sie dem Kreuzberger Jugendprojekt Aladdin eine Drechselmaschine schenken will. Eine andere Leserin war vom Schicksal eines an Leukämie erkrankten Mädchens ergriffen, dem der Verein „Kinderträume“ für sterbenskranke Kinder Herzenswünsche erfüllen möchte: Die Frau hat Fantasybücher im Schrank, und das Kind liest sie so gern. Eine weitere Leserin will dem Verein Frauenzimmer eine Puppenstube für die pädagogische Arbeit mit missbrauchten Kindern zukommen lassen. Dank geht auch an die Berliner Bank und das Unternehmen „webmiles“, die uns 10 000 Euro spendeten, wie auch an den Pressegolfclub Berlin-Brandenburg, der zum zweiten Mal ein Benefizturnier organisierte. Annette Kögel



Unser Konto: Spendenaktion Der Tagesspiegel e. V., Verwendungszweck: „Menschen helfen!“, Berliner Sparkasse (BLZ 100 500 00), Konto 250 030 942 – Namen und Anschrift bitte notieren. Im Internet: www.tagesspiegel.de/spendenaktion

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar