Berlin : Friede, Bruder

Oasis sind berühmt – wegen der Hits und der hitzigen Gallagher-Brüder. Damit der heutige Besuch kein Desaster wird wie in München – hier ein paar Tipps

Lars von Törne

Ausgeschlagene Zähne, ein Haftbefehl wegen Randale und des Angriffs auf einen Münchener Polizisten, eine Kaution von 238 000 Euro, eine abgebrochene Deutschlandtournee: Die Bilanz jener legendären Dezembernacht, in der sich vor drei Monaten der aufbrausende Oasis-Frontmann Liam Gallagher in der Bar des Münchener Edel-Hotels „Bayerischer Hof“ eine Schlägerei mit anderen Gästen lieferte, ist imposant. Heute sind die fünf Rüpel aus Manchester in Berlin zu Gast. Sie fliegen am frühen Nachmittag ein, spielen ab 20 Uhr in der Treptower Arena (Karten an der Abendkasse), übernachten voraussichtlich im „Four Seasons“ und fliegen morgen zurück nach England. Hier die wichtigsten Tipps für Liam, Noel und Co., damit der Berlin-Besuch keine Katastrophe wird.

Aufregung vermeiden: Einen weiten Bogen sollten die Oasis-Jungs heute um den Irischen Pub The Oscar Wilde’s in der Friedrichstraße machen. Dort wird, wie bei jedem Fußballspiel mit englischer Beteiligung, die Champions-League-Begegnung Manchester United gegen Basel live übertragen. Und da Oasis bekennende Man-U-Hasser sind und stattdessen für den Lokalrivalen Manchester City schwärmen, wäre eine Eskalation wohl kaum zu vermeiden. Wenngleich die Zeiten, als in diesem Pub abends die Fäuste flogen, lang vorbei sind, wie der Barkeeper sagt. Statt der englischen Bauarbeiter vergnügen sich hier heute britische Geschäftsleute.

Verletzungsgefahr verringern: Sollte der Abend dennoch eskalieren, empfiehlt Berlins Zahntechniker-Innung einen Mundschutz, wie ihn Boxer oder Skater tragen. Der Preis für das Kunststoffgehäuse liegt bei einem Bruchteil dessen, was ein Implantat kostet, sagt Zahntechniker Dieter Baganz: Statt für 20 000 Pfund, die Liam für seine neuen Zähne gezahlt haben soll, gibt’s den Mundschutz schon für rund 500 Euro.

Notfallnummern notieren: Falls auch der Mundschutz nichts nützt, hilft der Zahnärztliche Notdienst. Unter 89004333 gibt’s rund um die Uhr Hilfe, sagt Stefan Grande von der Kassenzahnärztlichen Vereinigung. Über Notdienste verfügen auch mehrere Kliniken. Das Personal ist es gewohnt, neben Unfallopfern auch die Teilnehmer von Schlägereien zu verarzten, sagt Grande. Um den Medizinern die Arbeit zu erleichtern, rät er: Ausgeschlagene Zähne mitbringen.

Kleingeld bereithalten: Sollten neben Schneidezähnen mal wieder Mobiliar oder – wie in München – die Absperrpfosten des Oasis-Hotels zu Bruch gehen, dann wird das teuer. So etwas übernimmt keine Hotelversicherung, heißt es beim Kempinski. Die zahlt nur, wenn der Gast durch Hotelmitarbeiter zu schaden kommt, nicht andersherum. Wär ja auch noch schöner, sagt Oasis-Tourmanager Christopher Brosch: „Das sind doch keine unmündigen Kinder, die für ihre Taten keine Verantwortung übernehmen.“ Deswegen ist auch der Schaden von München – über dessen Höhe die Beteiligten schweigen – Liam privat auf die Rechnung gesetzt worden. Die Leidtragenden jener Schlägerei sehen das ganze übrigens mit Humor: Wer beim „Bayerischen Hof“ in der Telefonwarteschleife hängt, hört – Oasis! „She is Love“, trällern die Rocker aus dem Telefonhörer. Und klingen dabei so nett, als könnten sie kein Wässerchen trüben.

25

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar