• Friedhöfe nur zur Hälfte belegt - Gründe sind die rückläufige Sterberate und Abkehr von der Erdbestattung

Berlin : Friedhöfe nur zur Hälfte belegt - Gründe sind die rückläufige Sterberate und Abkehr von der Erdbestattung

Die 191 Berliner Friedhöfe werden im Durchschnitt nur zur Hälfte genutzt. Wie Stadtentwicklungssenator Peter Strieder (SPD) am Freitag mitteilte, haben rückläufige Sterbezahlen und ein Wandel in Bestattungsverhalten dazu geführt, dass heute weit weniger Friedhofsfläche benötigt wird als noch vor 25 Jahren.

Berlin verfügt insgesamt über 1400 Hektar Friedhofsflächen. Davon sind lediglich 51,8 Prozent belegt. Allerdings gibt es Friedhöfe, die kaum genutzt werden und andere, die an ihre Belastungsgrenze stoßen. Auch sind die zur Verfügung stehenden Flächen in den Bezirken sehr unterschiedlich: In Tiergarten sind es nur 0,03 Quadratmeter pro Einwohner, in Weißensee dagegen 8,5 Quadratmeter.

Für die geringe Auslastung sind nach Darstellung Strieders neben einer Verringerung der Einwohnerzahl eine rückläufige Sterberate, die zunehmende Abkehr von der Erd- hin zur Feuerbestattung, eine wachsende Zahl von Beisetzungen in Urnengemeinschaftsanlagen sowie die Verkürzung der Mindestruhezeit von 25 auf 20 Jahre maßgeblich. Perspektivisch gesehen wird sich der Flächenüberschuss bis zum Jahr 2010 bei gleich bleibenden Einwohner-, Sterbe- und Bestattungszahlen nur unwesentlich auf 616 Hektar erhöhen. Jeder dritte Berliner wird anonym begraben. Wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte, wurden im vergangenen Jahr in Berlin 35 351 Menschen beerdigt. Dabei habe der Anteil der anonymen Begräbnisse mit 11 799 oder 33 Prozent einen neuen Höchststand erreicht.

Um die Bürger nicht mit unnötigen Erhaltungskosten zu belasten, empfiehlt der Senator in einem Zwischenbericht zum Friedhofentwicklungsplan, die Schließung von Teilflächen und deren Umwandlung in Grünflächen. Um das für Berlin typische dezentrale Friedhofssystem von Stadtteil- und Ortsteilfriedhöfen zu erhalten, sollten eher große Friedhöfe zum Teil als kleine Friedhöfe ganz geschlossen werden. Die entsprechenden Flächen sollten in Grünflächen umgewandelt werden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben