Berlin : FRIEDHOFSGESCHICHTE

-

Auf dem 1748 angelegten Invalidenfriedhof wurden im 19. Jahrhundert vor allem preußische Adlige und Militärs beigesetzt. 1951 wurde der Friedhof geschlossen und den Bauarbeiten für die Grenzanlagen geopfert. Beim Mauerfall waren von 3000 Grabstellen noch 230 übrig. Die Anlage wurde unter Denkmalschutz gestellt und behutsam restauriert, darunter auch das von Schinkel entworfene Grabmal des Heeresreformers Scharnhorsts. Heute gilt der Friedhof als geschützte Grünfläche. loy

0 Kommentare

Neuester Kommentar