Friedrichshain: Das vergessene Wahlplakat : Götz Müller von der CDU ist der ewige Wahlkämpfer

In Friedrichshain wirbt CDU-Kandidat Götz Müller noch immer darum, in den Bundestag zu kommen - erfolglos und doch erstaunlich hartnäckig.

Karim El-Helaifi
Er hält die Stellung. Götz Müller wirbt und wirbt und wirbt...
Er hält die Stellung. Götz Müller wirbt und wirbt und wirbt...Foto: Karim El-Helaifi

Eigentlich können die Wähler in Friedrichshain-Kreuzberg zufrieden sein. Gerade erst sind sie – zumindest zu großen Teilen – ihrer demokratischen Pflicht nachgekommen und haben nicht nur das europäische Parlament gewählt, sondern auch über das Tempelhofer Feld abgestimmt. Ihre Ruhe aber haben sie nicht. In der Dolziger Straße wirbt doch tatsächlich ein Kandidat per Plakat für die Bundestagswahl. Schon wieder?
„Für Sie in den Bundestag“ möchte Götz Müller. Er ist CDU-Fraktionsvorsitzender in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Friedrichshain-Kreuzberg. Auf der Rückseite verspricht Bundeskanzlerin Angela Merkel, mit dem Kandidaten „gemeinsam erfolgreich“ zu sein.

Die Dauerwerbung hat nichts gebracht

Will Müller etwa seine Wählerschaft schon für die nächste Bundestagswahl – die voraussichtlich 2017 stattfindet – mobilisieren? Unwahrscheinlich, schließlich ist dieses Plakat vom jüngsten Wahlkampf übriggeblieben. Oder war Müller nur sehr lange nicht mehr in dieser Ecke seines Wahlkreises unterwegs und hat das übriggebliebene Plakat noch gar nicht bemerkt? Auf Anfrage will er sich nicht selbst zu dem Kuriosum äußern. Sein Büro lässt ausrichten, eine externe Firma sei für das Auf- und Abhängen der Plakate zuständig. Außerdem sei es möglich, dass sich jemand ein Plakat „gekrallt“ habe, um es absichtlich wieder aufzuhängen. Man wisse ja, dass dafür Bußgeld gezahlt werden müsse.

Laut Gesetz müssen die Parteien ihre Wahlplakate eine Woche nach der Wahl abhängen – macht 247 Tage Verzug. Geholfen hat die Werbung seinerzeit ohnehin nicht: Den Einzug ins Parlament verpasste der eifrige Wahlkämpfer. Dafür bekleidet er in seinem CDU-Kreisverband einen Posten: Müller ist Beauftragter für Werbung.

8 Kommentare

Neuester Kommentar