Friedrichshain-Kreuzberg : Nächtliche Feuerteufel legten Brände

Brennende Mülltonnen, angezündeter Sperrmüll und Holzpaletten: Gestern Abend und heute früh legten Unbekannte an verschiedenen Orten in Friedrichshain Brände. Menschen kamen dabei nicht zu Schaden.

Berlin - In der Nacht zum Freitag trieben Brandstifter bis in die frühen Morgenstunden in Friedrichshain-Kreuzberg ihr Unwesen. Gegen 21:25 Uhr bemerkten Passanten in der Landsberger Allee eine auf einem Hof abgestellte brennende Mülltonne. Sie riefen die Feuerwehr, die den Brand löschte. Etwa eine Stunde später gingen Holzpaletten auf dem Hinterhof des Vivantes Klinikums in Flammen auf. Eine Angestellte der Klinik alarmierte daraufhin die Feuerwehr.

Ein weiterer Zwischenfall ereignete sich um zwei Uhr in der Kochhannstraße, dort wurde eine Abdeckplane eines Motorrades in Brand gesetzt. Mehrere Mülltonnen wurden wiederum wenig später gegen 2:20 Uhr im Innenhof eines Hauses in der Weisbachstraße angezündet, auf die eine Anwohnerin aufmerksam wurde.

Einen letzten Vorfall gab es an der Kreuzung Kochhann/Ecke Weisbachstraße. Unbekannte zündeten um cirka 3:15 Uhr Sperrmüll an. Durch die Hitzeentwicklung wurde ein in der Nähe abgestelltes Auto beschädigt.

In allen Fällen entstanden Sachschäden, Menschenleben waren aber nicht in Gefahr. (tso/Polizei Berlin)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar