Friedrichshain-Kreuzberg : Ströbele gewinnt ein drittes Mal

Der Grüne Hans-Christian Ströbele holt erneut das Direktmandat in Friedrichshain-Kreuzberg. Und er konnte sich sogar noch einmal steigern.

Sabine Beikler

Gegen 20.30 Uhr gestern Abend radelte der Grünen-Direktkandidat Ströbele zum Rathaus Yorckstraße, um das Auszählungsergebnis direkt zu erfahren. Und er musste nicht lange warten: 20 Minuten später stand fest, dass der Bundestagsabgeordnete zum dritten Mal hintereinander das Direktmandat in Friedrichshain-Kreuzberg gewonnen hat. Laut vorläufigem Endergebnis konnte er den Erststimmenanteil von 2005 (43,2 Prozent) noch um rund vier Prozentpunkte steigern.

„Ich freue mich sehr. Und ich bin ein ganz bisschen glücklich, dass ich das Vertrauen für meine politische Arbeit für eine weitere Legislaturperiode gewonnen habe“, sagte Ströbele dem Tagesspiegel. Dass er während der kommenden Legislaturperiode sein Mandat niederlegen werde, schloss er definitiv aus. „Ich werde bis zum Ende der Legislaturperiode im Bundestag arbeiten“, sagte Ströbele. Wie schon bei der Bundestagswahl 2002 und 2005 war Ströbele nicht auf der Berliner Landesliste abgesichert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben