Friedrichshain : Liebig 14:  Vermummte zerstören Auto

Reifen zerstochen, Spiegel abgetreten: Zwei vermummte Männer haben in der Nacht zu Sonntag in Friedrichshain einen Audi demoliert. Das LKA sieht einen Zusammenhang zum Konflikt um die Räumung der Liebig 14.

Offenbar Linksextremisten haben in der Nacht zu Sonntag in der Rigaer Straße in Friedrichshain ein geparktes Auto stark beschädigt. Die beiden vermummten Männer schlugen mit Verkehrsschildern auf den Audi A4 ein, traten die Seitenspiegel ab und zerstachen alle vier Reifen. Ein Anwohner beobachtete dies um 0.50 Uhr und alarmierte die Polizei. Kurz bevor der erste Streifenwagen den Tatort erreichte, flüchteten die Täter. Der für politische Delikte zuständige Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Sehen Sie hier Bilder zum Streit um die Liebig 14:

Räumung der Liebigstraße 14
Die "Liebig 14" - Am 2. Februar 2011 wurde das links-alternative Wohnprojekt in Berlin-Friedrichshain geräumt. Wir haben die Geschichte dieser wahrlich bewegten Tage zusammengefasst - in Bildern natürlich.Weitere Bilder anzeigen
1 von 53Foto: dpa
02.02.2012 13:22Die "Liebig 14" - Am 2. Februar 2011 wurde das links-alternative Wohnprojekt in Berlin-Friedrichshain geräumt. Wir haben die...

Das LKA geht von einer gezielten Attacke aus. Der Wagen mit Brandenburger Kennzeichen gehörte einem Mann, der für einen Tag zu Besuch in der Liebigstraße 14 war. Das linke Szeneobjekt war im Februar 2011 unter dem massiven Protest der Szene von der Polizei geräumt worden. Der Eigentümer hatte die Wohnungen anschließend nach Entrümpelung und Sanierung neu vermietet. Seitdem hatte es zahlreiche Anschläge auf Autos der neuen Bewohner und die Fassade des Hauses gegeben. Teilweise waren Parolen wie „Haut ab“ auf die Fahrzeuge geschmiert worden.

Auch im jüngsten Fall dürften die Täter ausgespäht haben, dass der Halter des Wagens in der „Liebig 14“ ist. Der Audi war vor dem Haus Rigaer Straße 96 abgestellt. Seit der Sanierung ist dieses Eckhaus auch der Eingang für die Liebigstraße 14. Der alte Eingang ist verbarrikadiert. Ha

11 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben