FRIERENDE VIERBEINER : Auf kalten Pfoten

Angesichts des strengen Frostes weist der Tierschutzverein Berlin darauf hin, dass auch Tiere unter der Kälte leiden können. So sollten beispielsweise Autofahrer Hunde nicht im Fahrzeug warten lassen. Auch das Gassigehen sollte – gerade bei kurzhaarigen und dünnen Tieren – kürzer ausfallen. Die Pfoten könnten mit Melkfett oder Vaseline zum Schutz vor Streusalz eingerieben werden. Katzen sollten über Nacht im Haus gehalten werden. Weiteres im Internet: www.tierschutz-berlin.de. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben