Berlin : Frisch verschenkt – und ausgesetzt

15 Hunde, Katzen und Kaninchen beim Tierheim abgegeben

-

Der vorweihnachtliche Appell der Tierschützer hat wenig gefruchtet: Bis zum zweiten Weihnachtstag landeten bereits 15 meist frisch verschenkte Tiere im Tierheim Berlin. Am 24. und am 25. Dezember wurden insgesamt sieben Hunde, fünf Katzen und drei Kaninchen meist bei Nacht und Nebel einfach vor dem Tierheim ausgesetzt.

„Besonders traurig stimmt uns, dass schon am Heiligen Abend die ersten Tiere entsorgt wurden“, sagt Leiterin Claudia Pfister. Ein kleines Mädchen hatte offenbar wenig Freude am „Überraschungsgeschenk“ ihrer Großmutter: Am Morgen des ersten Weihnachtsfeiertages entdeckten Mitarbeiter des Tierheims neben den Müllcontainern eine Box mit zwei Kaninchen. Die Beschenkte hat offenbar nicht mal einen Blick in den Korb geworfen. Sonst hätte sie bemerkt, dass darin auch noch ein Buch mit einer Widmung lag: „Liebe Vanessa, viel Freude mit den beiden süßen Häschen, Deine Omi“. Der Besitzer zweier vernachlässigter Perserkatzen entledigte sich der kranken Tiere am Heiligabend ebenfalls vor dem Tierheim. Die Katzen waren völlig verfilzt, Augen und Ohren verkrustet und an Katzenschnupfen erkrankt. In den Vorjahren fiel die Bilanz noch schlechter aus: 2000 wurden Weihnachten 23 Tiere, 2001 22 Tiere ausgesetzt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar