Berlin : Früheres Israelitisches Hospital verwüstet Einbrecher in leerem Haus

NAME

In das seit der Wende leerstehende frühere Israelische Krankenheim der Gemeinde Adass Jisroel drangen vergangene Woche Unbekannte ein. Sie zerstörten in dem Klinkerbau an der Torstraße Mobiliar, Türen, Scheiben und Lampen, teilte die Gemeinde gestern mit. Der Hausmeister stellte den Einbruch am Freitag fest. Nichts an dem äußerlich intakten Haus weist auf seine Vergangenheit hin, Hinweise auf ein antisemitisches Motiv gibt es bisher nicht. Als die Kripo am Sonntagnachmittag versuchte, im Haus die Schäden aufzunehmen, stand sie vor verschlossenem Tor. Die Gestapo schloss das Krankenheim 1941. Von 1950 an war es Sitz der Reichsbahndirektion Berlin. weso

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar