Berlin : Frühjahrsputz erst im April Bezirksämter müssen vermüllte Grünflächen reinigen

-

In den ersten wärmeren Tages des Jahres zieht es viele Berliner in die Parks der Stadt: Doch dort treffen sie oft noch auf den Müll des Winters. Während die Grundreinigung auf den Straßen und Plätzen laut Bernd Müller, Sprecher der Berliner Stadtreinigung, schon zu 70 Prozent geschafft ist, beginnt die Reinigung der Grünflächen, die in den Händen der Bezirke liegt, größtenteils erst Anfang April. In KreuzbergFriedrichshain werden vom 8. April an etwa 50 Mitarbeiter den Müll des Winters entfernen.

„Die Grünflächen werden dann zwei Mal in der Woche nachgereinigt“, sagte der zuständige Stadtrat Franz Schulz. Im Viktoriapark in Kreuzberg liegen daher noch immer Kronkorken, Papier und Plastiktüten auf den Wiesen. Ebenso erscheint der Volkspark Friedrichshain zu Anfang des Frühlings völlig zugemüllt: Plastiktüten, Glasflaschen und Papiertaschentücher samt Verpackung sind überall zu finden.

Der Bezirk Mitte begann seine Putzarbeiten mit einer Kolonne von 50 bis 90 Mann gleich nach der Schneeschmelze. Dass im Tiergarten dennoch Müll liege, sei der Bevölkerung zuzuschreiben, sagte Hans Gottfried Walter vom Grünflächenamt: „Wir sind fast täglich zur Reinigung unterwegs.“ Auf der Wiese vor dem Reichstag liegen allerdings so viele Zigarettenreste, dass sie kaum von nur einem Tag stammen können. Auch Reste von Silvesterknallern liegen noch herum. patz

0 Kommentare

Neuester Kommentar