Frühjahrsputz in Berlin : BSR startet in die Kehrwochen

Der Frühling ist schon da. Jetzt wird die Stadt vom letzten Winterdreck befreit.

von
Hier geht's los. Die BSR arbeitet sich von der City in die Außenbezirke vor.
Hier geht's los. Die BSR arbeitet sich von der City in die Außenbezirke vor.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

GLANZLEISTUNG

Die BSR hat mit dem Frühjahrsputz begonnen: 2100 Männer und ein paar Frauen in Orange putzen die Straßen „von Hauswand zu Hauswand“: Gehwege und Fahrbahnen werden gekehrt, Baumscheiben und Grünstreifen gesäubert, lädierte Papierkörbe aufgemöbelt oder ersetzt. Mehr als die Hälfte der beteiligten BSR-Leute sind Handreiniger, die mit Besen und Kehrichtkarre durch die Straßen ziehen. Hinzu kommen 600 Reinigungsfahrzeuge von der Kleinkehrmaschine über den großen „Fegaro“ bis zum Lkw mit Ladekran, der illegale Sperrmüllhaufen wegbaggert.

PUTZWETTER

Das milde Wetter beschleunigt den Frühjahrsputz, weil die Kehrmaschinen bei Glatteisgefahr pausieren müssen.

FEGEWEGE

Die Frühjahrsputzer arbeiten sich laut BSR von den Tourismuszentren und Hauptverkehrsstraßen über die Nebenstraßen bis in die Siedlungsgebiete am Stadtrand vor. Sie reinigen das öffentliche Straßenland, das den Reinigungsverzeichnissen A und B zugeordnet ist. Für Privatstraßen sind die Eigentümer, für Straßen im Verzeichnis C die Anlieger und für Parks in der Regel die Bezirke verantwortlich. Reinigungsverzeichnisse und -klassen stehen online unter www.bsr.de/9410.html (auf „Straßenreinigungsverzeichnis“ klicken).

0 Kommentare

Neuester Kommentar