Berlin : Frühlingseinbruch: Hoch Katja bringt den Sonnenschein

Sonnenschein und Temperaturen von mehr als 20 Grad: Berlin wurde ein frühlingshafter Start in den April beschert. Nach Regenschauern am Vormittag kletterten die Temperaturen am Sonntag dank Hoch "Katja" auf bis zu 18 Grad. Von heute an soll es richtig sonnig bei Temperaturen von um die 20 Grad werden, sagte Meteorologe Hans-Werner Voß vom Deutschen Wetterdienst gestern. "22 Grad sind möglich."

Normal wären Anfang April Temperaturen um elf Grad. Einen Jahrhundertrekord erwartet der Meteorologe jedoch nicht. Laut Voß kletterte die Quecksilbersäule beispielsweise am 4. April 1953 in Potsdam auf 26 Grad. Auch 1990 konnte sich die Region über einen angenehm warmen April-Start freuen: Am 2. April wurden 22,6 Grad gemessen. Einen Wetterrekord in negativer Hinsicht hatte es im März gegeben. Am 25. des Monats meldeten die Meteorologen in Dahlem einen Tageshöchstwert von minus 0,1 Grad. Dieser Tag war damit der kälteste 25. März seit Beginn der Dahlemer Messreihe im Jahr 1908. Für das nächste Wochenende rechnet der Deutsche Wetterdienst allerdings wieder mit sinkenden Temperaturen. "Von einem Kälteeinbruch sind wir aber weit entfernt".

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben