Berlin : Frühlingsstart: Neue Routen für Radler

von

Am Mittwoch wird die Radroute 12 von Berlin nach Teltow eröffnet. Sie führt überwiegend am Ufer des Teltowkanals entlang, eignet sich für Alltagsradler wie Touristen. Diese vierte Route ist Teil des Berliner Radroutennetzes, das bis 2010 ausgebaut und ausgeschildert sein soll. Das Netz wird dann aus zwölf Radialrouten bestehen, die am Schloßplatz in Mitte beginnen und strahlenförmig bis ins Umland führen. Die 16,5 Kilometer lange Route nach Teltow verläuft bis Rathaus Schöneberg parallel zur Wannsee-Route (ein kurzes Stück in der Belziger Straße immer noch auf Kopfsteinpflaster), durchquert auf ruhigen Nebenstraßen Friedenau und Steglitz und stößt an der Birkbuschstraße auf den Teltowkanal. Dort geht es auf dem asphaltierten ehemaligen Treidelpfad überwiegend kreuzungsfrei weiter. Im Jahr 2008 sollen drei weitere Radrouten ausgeschildert werden. Der Ausbau des 630 Kilometer langen Netzes war 1995 vom Senat beschlossen worden. Nachdem Berlin 2004 zur „Fahrradstadt“ erklärt worden war, ging es mit dem Ausbau los, jährlich stehen fünf Millionen Euro zur Verfügung. Etwa 12 Prozent aller Wege in Berlin werden mittlerweile mit dem Rad zurückgelegt.

Die Route ab Mittwoch im Netz: www.stadtentwicklung.berlin.de/verkehr/radverkehrsanlagen/index.shtml

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar