Berlin : Frust und Frost vorm Frühling

Foto: REUTERS
Foto: REUTERS

Auch am Dienstag bremsten das Wetter und defekte Züge die S-Bahn. Einschränkungen gab es vor allem auf dem Ring; die S 45 (Flughafen Schönefeld nach Südkreuz) fuhr den ganzen Tag gar nicht, die S 46 nur bis Südkreuz. Am Morgen hatte ein in Neukölln liegen gebliebener Zug kurzzeitig den Verkehr auf dem Ring ganz blockiert. Eine gebrochene Schiene am Potsdamer Platz behinderte ganztägig den Verkehr im Nord-Süd-Tunnel, am Nachmittag kam eine Signalstörung am Nöldnerplatz hinzu, die sich auf die Ost-West-Linien auswirkte.

Auf der Straße lief es besser. Die Polizei registrierte lediglich in der Stunde zwischen 8 und 9 Uhr früh etwas mehr Unfälle als sonst. Danach habe sich die Lage wieder auf das übliche Niveau eingependelt, sagte eine Polizeisprecherin: „Die Berliner haben sich an den Schnee gewöhnt.“ Von morgens bis zum frühen Abend musste die Feuerwehr zu mehr als zwei Dutzend Einsätzen ausrücken, weil Eiszapfen oder Schneebretter von Dächern zu stürzen drohten. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar