Berlin : Fuckparade marschiert durch alle Instanzen

-

Ob es am Namen liegt? Um die Fuckparade, die am heutigen Sonnabend durch Mitte ziehen soll, gibt es bis zuletzt Streiterei. Das Verwaltungsgericht kassierte gestern Nachmittag das polizeiliche Verbot und genehmigte den Umzug ohne Auflagen – also mit sechs Wagen und Musik. Die Parade habe politische Beweggründe, so die Richter. Demonstriert wird ab 14 Uhr (Paradestart: Alexanderplatz) für die Freiheit der Subkultur, früher ging es gegen die Love Parade. Die Versammlungsbehörde legte prompt Berufung ein, auch das Oberverwaltungsgericht entschied aber zugunsten der Fuckparade . krau

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben