Füchtlinge in Berlin : Abgeordnete wollen sich bei ehrenamtlichen Helfern bedanken

Ohne die Hilfe vieler Ehrenamtlicher könnten die Flüchtlinge in Berlin nicht angemessen versorgt werden. Jetzt will die Stadt sich bedanken.

von
Auch vor dem Lageso sind viele Helfer aktiv und helfen den Neuankömmlingen.
Auch vor dem Lageso sind viele Helfer aktiv und helfen den Neuankömmlingen.Foto: Kay Nietfeld/dpa

Das Abgeordnetenhaus wird heute auf Initiative der Grünen den Antrag „Berlin sagt Danke“ beschließen. Alle fünf Fraktionen - SPD, CDU, Grüne, Linke und Piraten - wollen einstimmig zustimmen. Die Stadt soll sich damit bei den vielen Menschen erkenntlich zeigen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren. Deshalb soll der Senat dafür sorgen, dass am Sonntag, den 31. Januar, die Museen, Theater, Opern, Zoo, Tierpark, Aquarium und weitere landeseigene Einrichtungen kostenlos für alle Berliner öffnen. Auch an die Wirtschaft soll appelliert werden, sich zu beteiligen.

Autor

8 Kommentare

Neuester Kommentar