Berlin : Fühlen, sehen, kippen

-

ist auch die Zeit, in der Falschgeld vermehrt in Umlauf gebracht wird, vor allem in Tankstellen, Apotheken und Supermärkten. In Berlin wurden in diesem Jahr bereits 6000 Blüten sichergestellt, damit liegt Berlin auf dem vierten Platz der Bundesländer.

Kein Schein ist perfekt

gefälscht. Das Papier muss sich „griffig“ anfühlen. Scheine immer von beiden Seiten ansehen und Sicherheitsfaden und Hologramm kontrollieren. Beim Kippen der Scheine im Licht wechselt bei Noten ab 50 Euro die Farbe der Wertangabe auf der Rückseite.

Fast alle Fälschungen sind 50er- oder 100er- Scheine. Alle bisherigen Fälschungen ließen sich ohne Hilfsmittel erkennen. Wer Falschgeld in seinem Portemonnaie findet, muss es abgeben, sonst droht Strafe. Ersatz gibt es nicht. Geldautomaten geben kein Falschgeld aus. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben