Berlin : Fühlkino mit Wasser und Duftnoten

-

In den Hallen am Borsigturm konnten Kinobesucher gestern 3D-Filme mit allen fünf Sinnen erleben. Die Sitze bewegten sich, aus Duft- und Wasserdüsen strömten Gerüche. Zu der Premiere der besonderen Art hatte der Kino-Betreiber „Prime Cine“ eingeladen. Die Rückenlehne der Kinositze ruckelten, während im Film ein Satellit auf die Zuschauer zuraste, Wasser spritzte den Zuschauern ins Gesicht, als eine Eisscholle zerbrach und leicht fauliger Fischgeruch verstärkte den Eindruck, mitten in einem Fisch-Schwarm zu sein. Keine schlechte Idee, möchte man denken. Doch leider wirkten die eigens für das Fühlkino kreierten Gerüche synthetisch, die Bewegungen der Sitze, wie die einer schlecht gewarteten Achterbahn, und alles läuft darauf hinaus, dass einem permanent etwas ins Gesicht fliegt, schwimmt, spritzt oder strömt. Inhaltlich sind die Filme unterirdisch schlecht. So informiert ein Streifen darüber, dass es irgendwie doof ist, wie rücksichtslos alle mit der Erde umgehen und dass wir uns endlich mal kümmern müssten. Hingehen? Wer platte Öko-Botschaften verträgt … kö

Die drei 25-minütigen Produktionen sind täglich ab 13.45 Uhr zu sehen. Am Borsigturm 2, Reinickendorf, Eintritt 6,50 Euro für Erwachsene, 4,90 Euro für Kinder

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben