Berlin : Fünf Jahre Haft für Überfall auf Juwelier

Das Landgericht hat den Entführer von Ronald Sedlatzek zu fünf Jahren Haft verurteilt. Nach Überzeugung der Richter gehörte der 35-jährigen Dmitri I. zu den drei Tätern, die Juniorchef des Juwelierhauses am 16. März in Lichterfelde verschleppten und ausraubten.

Zum Thema Newsticker: Aktuelle Meldungen aus Berlin und Brandenburg Der 36-jährige Juwelier hatte den Angeklagten wiedererkannt. Die Räuber hatten Sedlatzek aufgelauert. Sie stießen ihn in seinen Wagen zurück und fuhren mit ihm in Richtung Potsdam. Auf der Fahrt schlugen und durchsuchten die Täter ihr Opfer. Nach 15 Minuten stoppten die Entführer auf der Potsdamer Chaussee, stießen den Juwelier aus seinem Mercedes und flüchteten.

Der wegen Diebstahls vorbestrafte Dmitri I. bestritt die Vorwürfe. Sein Verteidiger verlangte Freispruch. Doch die Richter kamen zu der Auffassung, dass die Identifizierung durch den Juwelier "stimmig" gewesen sei. Aus über 550 Fotos hatte er nur das eine ausgewählt und erklärt, er sei sich zu 90 Prozent sicher. Als er dem Mann das erste Mal gegenüberstand, war sich Sedlatzek 100-prozentig sicher. Keine Hinweise gibt es bis heute auf die anderen Täter.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar